Tekalign Tadesse Chorito

Wer Tekalign Tadesse Chorito auf seiner Farm in Äthiopien besuchen will, muss einiges auf sich nehmen. Die zehnstündige Autofahrt von Addis Abeba Richtung Westen in die Sheka Zone ist noch ziemlich unkompliziert. Spätestens in Anderacha angekommen ist ein Muli das effektivste Fortbewegungsmittel. Vor allem wenn man Richtung Qaro Farm unterwegs ist - mitten durch die dichten Urwälder und steilen Hänge bis auf 1800 m über dem Meeresspiegel.


Vor Ort angekommen muss man die Kaffeepflanzen erst einmal finden. Denn Tekaligns Kaffee wächst wild inmitten der dichten Vegetation. Worauf er (und wir) besonders stolz sind: die angebaute Varietät lässt sich genau benennen.

"7411" klingt sicherlich nicht so sexy wie "Pacamara" oder "Mundo Novo", dahinter verbirgt sich jedoch einer der zahlreichen wild wachsenden Varietäten, die vor ein paar Hundert Jahren nicht (wahrscheinlich willkürlich) aus den Wäldern Äthiopiens entnommen und irgendwo anders auf der Welt wieder eingepflanzt worden sind. Dies ist auch der Grund, warum man Äthiopien heute das Mutterland des Kaffees nennt.
Um es sich noch besser vorstellen zu können: der Großteil der derzeit weltweit kultivierten Arabica Varietäten, egal ob SL28 in Kenya, Caturra in Brasilien oder Catuaí in Malawi sind Mutationen von nur zwei Varietäten, die Äthiopien vermutlich im 17. Jahrhundert zuerst Richtung Yemen und dann einmal rund um den Globus verlassen haben. Diese beiden Varietäten heißen heute "Bourbon" und "Typica" und sind die Basis der weltweiten Arabica Produktion. Was währenddessen in Vergessenheit geraten ist: In den Wäldern Äthiopiens wachsen noch immer hunderte, wenn nicht tausende unentdeckte wilde Varietäten, deren Geschmackspotential sich kaum erahnen lässt.

So hat es sich im Laufe der vergangenen Jahrzehnte ergeben, dass Äthiopische Kaffeevarietäten meist als Mixed Heirlooms" verkauft werden. Das liegt zum einen daran, dass die Farmer und Washing Stations die Varietäten teilweise selbst keine Varietäten separieren und zum anderen daran dass Einkäufer sich nicht dafür interessieren. Seit kurzem arbeiten immer mehr und mehr Äthiopische Farmer daran, die Diversität ihrer Varietäten zu verstehen und zu kommunizieren. Tekalign ist hinsichtlich der Transparenz seiner Anbaubedingungen sicher ein Vorreiter.

Bei unserem Besuch im August 2018 haben wir mit ihm über das Vorgehen der kommenden Ernte gesprochen und gemeinsam eine Task Force aus den besten Pflückern der Farm gebildet. Das Ziel: nur noch optimal reife Kirschen landen in den Säcken. Somit können Tekalign durch Ernte und Aufbereitung und wir durch Röstung und Zubereitung nachhaltig sicherstellen, dass das bisher noch unerkannte geschmackliche Potential der Anbauregion Anderacha bestmöglich in die Tasse übertragen wird.

Und wo wir von Nachhaltigkeit sprechen: Die Qaro Farm ist das bestmögliche Beispiel für Biodiversität. Der Kaffee wächst inmitten eines gesunden, dynamischen Ökosystems, das den Lebensraum für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten darstellt. Ein vorbildlicher Zustand für die gesamte Kaffeewelt und nicht zuletzt deswegen das spannendste Anbauland der Welt.

Geschmack
Aprikose - Cocoa Nibs - Schwarzer Tee
Aufbereitung
natural
Röstung
Mittel
Zubereitung
Filter, French Press
Herkunft
Äthiopien
Kaffeebohnen
7411 Heirloom
Farm
Qaro Farm
Region
Anderacha // Sheka Zone
Menge
Mahlgrad
ab 6,70 € inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten